Sonntag, 11. August 2013

Kunst und Kultur: Symphonie der Hengste am 10.08.2013 in Warendorf

von TinSoldier

Edle Pferde und symphonische Klänge bei festlicher Illumination:

Ein begeisternder Abend im Westfälischen Landesgestüt NRW in Warendorf


Das Polnische Symphonieorchester Tschen­stochau spielte unter der Leitung des Generalmusikdirektors Hermann Breuer. 
Mit einem sorgfältig ausgewählten musikalischen Reigen sorgte es für
Begeisterung und Gänsehaut pur. 






Es war  die passende Untermalung für reiterische und fahrerische
Darbietungen auf höchstem Niveau!





Der große Exerzierplatz des Landesgestüts war prächtig herausgesputzt und stimmunsvoll beleuchtet, so dass sich mit Einbruch der Dunkelheit dem Auge immer neue Eindrücke boten.

Man nehme


ein ganzes, gut eingespieltes Symphonieorchester, dazu viele...



...herrliche Melodien von Strauß, Brahms, Tschakowski u.a., eine Prise südamerkikanischen Tango, eine Messerspitze Cha-cha-cha und last but not least ein paar Meldodien wie "Land of Hope and Glory" und arrangiere das Ganze wunderbar farbenfroh und in einer leichten Mischung aus...



...tollen fahrerischen Darbietungen...



... und toller Akrobatik ...






...und Dressurübungen, vom "Pas De Deux" bis hin zur Zwölfer - Quadrille




und man erhält eine Veranstaltung mit Gänsehaut-Feeling und unvergesslichen Eindrücken. Dieser Abend war ein musikalischer Leckerbissen, ein tolles Event für Reitsport- und Pferdebegeisterte oder einfach auch nur für Ästheten!


Es kommt selten genug vor:



Aber in dieser Nacht ging ich mit einem seeligen Lächeln schlafen - 
und ohne Zweifel war dies nicht mein letzter Besuch beim Landesgestüt in Warendorf!





© TinSoldier