Samstag, 1. April 2017

BlogPost Nr. 89: Zusammenfassung der Beiträge im März 2017


Nachdem die Zusammenfassung von Februar leider versehentlich gelöscht wurde, hoffen wir, dass die Märzbeiträge Bestand haben. Es hat sich nämlich mal wieder gelohnt - eine bunte Mischung ist da zusammengekommen...






Diesmal gab es aus o.g. Gründen zu Beginn des Monats nur unsere Neuerwerbugnen im Vormonat als BlogPost - die Nr. 88 war dies bereits.



Mit einem Thriller startete Anne dann in den März. FÜRCHTE DICH von J.S. Carol konnte aber trotz des interessanten Plots in der Umsetzung letztlich nicht ganz überzeugen. Nett zu lesen, aber nicht herausragend.


DINGE, DIE VOM HIMMEL FALLEN ist bereits der zweite Roman der finnischen Autorin Selja Ahava. Von der Macht des Schicksals erzählt dieses Buch, oft leicht in der Sprache, dabei meist schwer im Inhalt, was einen reizvollen Kontrast darstellt. Ein forderndes Buch, keine bequeme Lektüre, doch ein Roman, den Anne letztlich wirklich gerne gelesen hat.


Hat es dem Karateka doch vor einiger Zeit eine seltsame amerikanische Serie, die man nur im Internet schauen kann, angetan The Man Of The High Castle. Die Vorlage für diese Alternativweltgeschichte ist das Buch Das Orakel vom Berge  von Pilipp K. Dick aus dem Jahr 1962. In der hier existierenden Welt herrschen die Japaner im Westen der USA und die Deutschen im Osten. Klar, irgendwie haben die den Krieg gewonnen. Jedenfalls habe ich mir das buch zugelegt und dann diesen Post hier geschrieben.





In einer Zeitung, die ich wöchentlich erhalte, war ein Artikel über einen Film und ein Buch, welche das Thema Euthanasie behandeln. Nebel im August ist die Geschichte eines Dreizehnjährigen, der Zeuge der Ermordung behinderter Kinder wird und als er dies anprangert, selbst eine Spritze erhält. Es war ein erschütternder Film, der auf dem gleichnamigen Buch von Robert Doemes beruht. In diesem Post hier kann mehr über den mutigen Ernst Lossa erfahren.




Eine Genremischung, der sich Anne nicht so oft zuwendet, aber hier konnte der Fantasy-Science-Fiction-Mix überzeugen. RAT DER NEUN - GEZEICHNET ist der gelungene Auftakt einer vielschichtigen Dilogie von der Erfolgsautorin Veronica Roth ('Die Bestimmung').Neben der passenden Lesung des Hörbuchs konnte die Erzählung durch eine ausgewogene Mischung von Spannung und Gefühl punkten. Auf die Fortsetzung ist Anne jedenfalls gespannt!


Nicht oft, aber immer wieder einmal gibt es auf Annes Nachttisch auch eine Anthologie als Bettlektüre. Immer mal ein oder zwei kleine Geschichten vor dem Schlafengehen, das geht sich aus. KATZENMUSIK UND KATERSTIMMUNG ist eine Sammlung von Erzählungen, die von den schrillen Tönen der Katzen, des Lebens und der Liebe berichten. Herausgegeben wurde diese Anthologie von Elke Heidenreich, die selbst auch einen Beitrag verfasst hat. Wie immer bei Anthologien sprach Anne hier nicht alles an, aber manches eben doch, und so war es insgesamt wie eine Tüte Gemischtes, die eine unglaubliche Themenvielfalt bot.


Im Rahmen einer kleinen Leserunde bei Whatchareadin durfte Anne das neueste Buch von Sonja Rüther lesen, das sie diesmal unter dem Pseudonym Sanne Averbeck veröffentlichte. DIE GÄSTELISTE ist ein Thriller rund um das Thema 'Social Media'. Die Mischung aus spannender Unterhaltung einerseits und kritischen Gedanken zum Umgang mit den Sozialen Medien andererseits fand Anne sehr gelungen. Fehlende Sympathieträger, einige Längen in der zweiten Hälfte des Buches und kaum Informationen zum Täterhintergrund sind Minuspunkte, die verschmerzbar sind, die aber durch den ständigen Wechsel hinsichtlich der Vermutung, wer denn nun der Täter ist, auch fast wieder wettgemacht werden. Insgesamt jedenfalls einmal mehr eine spannende Lektüre aus der Feder Sonja Rüthers.


Ein wundervolles Hörbuch durfte Anne hören: UND JETZT LASS UNS TANZEN. Die Anne bis dahin unbekannt belgische Autorin Karine Lambert präsentiert hier eine berührende, lebensbejahende, behutsame Erzählung, die dem Alter der Hauptcharaktere entsprechend ein langsames Tempo anschlägt. Zu keiner Zeit gleitet das Geschehen ins Kitschige ab, und doch kennt der Roman kein Tabu. Liebe im Alter - welch tröstliche Vorstellung, dass es dafür nie zu spät ist.


Ein Buch, für das Anne ungewöhnlich lange gebraucht hat, das sie nichtsdestotrotz aber sehr beeindrucken konnte. MACHANDEL ist der erste Roman von Regina Scheer und portraitiert hier ein Stück deutscher Zeitgeschichte von den 30er Jahren über den Zweiten Weltkrieg bis zum Fall der Mauer und in die Gegenwart. Sie erzählt von den Anfängen der DDR, als die von Faschismus und Stalinismus geschwächten linken Kräfte hier das bessere Deutschland schaffen wollten, von Erstarrung und Enttäuschung, von dem hoffnungsvollen Aufbruch Ende der 80er Jahre und von zerplatzten Lebensträumen. Keine einfache Lektüre, aber ein großer Wurf!


Lange habe ich nichts mehr von der Fotofront veröffentlicht. Aber nun präsentiert KaratekaDD eine Fotoserie, die er mit dem Smartphone fabriziert hat. Seitdem er dieses Smartphone hat, hat er nämlich auch einen Instagram - Account. Der ist nicht schlecht für allerhand Bilder, die nicht immer nur einfache Schnappschüsse sind. Hier lest ihr Instagram & Co.



Kurz vor dem Monatsende veröffentlichte TinSoldier nun auch noch einen Post: Das Seelenleben der Tiere von Peter Wohlleben.
Es ist ein hochspannendes Thema, dem sich der Autor in seinem Buch widmet, dass den interessierten Leser sofort in seinen Bann zieht. Mit hoher Sachkompetenz und guter Beobachtungsgabe zeigt uns der Autor an vielen Beispielen, dass Tiere eben mehr sind, als rein instinktgesteuerte Wesen ohne eigenes Empfinden. Die Erkenntnis wird heute in weiten Teilen der Forschung nicht mehr bezweifelt, wie man auch bei einer Internetrecherche schnell feststellen kann. Das Buch von Peter Wohlleben ist sehr zu empfehlen. Wer es ernst nimmt, der wird sein Verhältnis zu Tieren gründlich überdenken müssen!


DIE SEHNSUCHT DES VORLESERS ist das Romandebüt von Jean-Paul Didierlaurent. Mit diesem Buch hat Anne schon lange geliebäugelt, und endlich ist sie dazu gekommen, es zu lesen. Wer außergewöhniche Geschichten und schräge Bücher mag, der ist hier richtig. Dem Autor ist es gelungen, die Figuren in diesem Roman zu kleinen Helden ihres monotonen und grauen Lebens zu machen. Trotz oft einfach anmutender Sprache gibt es nahezu poetische Passagen, und durch die Melancholie des Alltags zieht sich auch stets ein breiter Streifen Humor. Ein Buch für Bücherliebhaber und ein modernes Märchen - ein Wohlfühlroman, der ein wenig Farbe ins Alltagsgrau zaubert.


HERZ AUF EIS von Isabelle Autissier ist ein Psychothriller der Emotionen. Was als kleiner Ausbruch aus dem Alltagsleben moderner Großstädter gedacht war, mündet urplötzlich in einen existenziellen Kampf gegen Hunger und Kälte. Nicht weniger aufreibend ist das psychologische Drama, das sich zwischen den Partnern entspinnt. Wer trägt die Schuld an der Misere? Wer behält die Nerven und trifft die richtigen Entscheidungen? Und was wird aus der Liebe, wenn es ums nackte Überleben geht? Nicht nur die bildhaften Schilderungen der kargen Einöde auf der Insel, die sich unter den Naturgewalten duckt, ließen Anne beim Lesen frösteln - auch die existentiellen Fragestellungen lösten diesen Effekt aus. Ein eindringlicher Roman, der nicht zuletzt auch die Frage stellt, was das Menschsein eigentlich ausmacht. Beeindruckend...



Der letzte Beitrag im Monat März ist mal wieder ein gruseliger Schocker. Na eigentlich ist es ein Kinderbuch. Dresden zum Gruseln zum zweiten. Wieder von Mario Sempf & Thomas Zahn. Kurzweiliger Stadtrundgang zu mehr oder weniger gruseligen Orten und Stätten.  Sehr zu empfehlen für Dresdner, Wahldresdner und deren Freunde.

Hier geht´s zur Rezension.








1 Kommentar:

  1. Ivo Pala und ein Kriminalroman. Norddeutsch. Dazu der passende Verlagsname: Likedeeler. Eigentlich ist das eine Empfehlung.

    AntwortenLöschen